Psychotherapie und Glaube

Als Christ sehe ich auf der Basis meines Glaubens auf andere Menschen und mich selbst. Dies ist meine Grundhaltung, von hier aus gestalte ich den Tag.
Dies bedeutet nicht, dass Themen aus den Bereichen Religiosität und Glauben von meiner Seite aus in die Therapie eingebracht oder gar dem Klienten aufgedrängt werden. Die Achtung der persönlichen Freiheit und der Respekt vor den persönlichen Überzeugungen stehen an erster Stelle. Die Therapie orientiert sich vollständig an den Anliegen des Klienten.

So wie körperliche Erkrankungen vom jeweiligen Facharzt behandelt werden sollten, sind für theologische und seelsorgerische Fragestellung Theologen und Priester die Fachleute. Als Psychotherapeut bezieht sich mein Fachgebiet auf die Psyche des Menschen, mein Wissen und meine Erfahrung auf diesem Gebiet nutze ich, um die Klienten zu unterstützen. Dabei teile ich als Christ Glaubensüberzeugungen und kann die entsprechenden Ansichten und Einstellungen nachvollziehen.